Header

U3 Anlagen

Seit mehreren Jahren entwickelt sich der Bedarf an Angeboten für Kinder unter drei Jahren. Zudem besteht inzwischen für Kinder ab dem vollendeten ersten bis zum dritten Lebensjahr Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder einer Kindertagespflege (§ 24, Achtes Sozialgesetzbuch / SGB VIII). Das gilt bundesweit. Dort ist auch geregelt, dass ein Kind das das erste Lebensjahr vollendet hat und das gilt bis zur Vollendung des 3. bzw. 6. Lebensjahres geeignet gefördert werden soll. Konkret wird daran erinnert, dass bei Kindern die Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten das Ziel ist.

Das bedeutet, dass es nicht nur um die notwendige professionelle pädagogische Arbeit geht, sondern auch die entsprechenden Räume hierfür bereitgestellt werden müssen. Das Innen und außen, denn Entwicklung findet den ganzen Tag und an jedem Ort statt. Beschleunigt übrigens insbesondere bei U3 Kindern. Dabei gibt es im späteren Leben keine Zeit mehr, wo so viel und so schnell gelernt wird.

Als die Notwendigkeit bekannt wurde, dass Kinder unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben, wurde viel darüber diskutiert, wie denn diese Raumangebote für die noch ganz Kleinen auszusehen haben. Im Spielgerätemarkt machte man sich das recht einfach. Das Spielhäuschen für Kindergartenkinder ließ man schrumpfen und schon war das U3 Programm geboren. Kaum einem Spielgerätehersteller war bewusst, dass Kinder in diesem Lebensabschnitt im Rahmen der Entwicklung andere Bedingungen brauchen wie die Kindergartenkinder. Das gilt übrigens auch für Freiraumplaner, sofern sie nicht umfassend entwicklungspsychologische Kenntnisse mitbringen.

Beim Team der FFS ist gewährleistet, dass solche Bedingungen nicht nur bekannt sind, sondern wir auch in der Lage sind diese im Freiraum so umzusetzen, dass eine beschleunigte, optimale Förderung der U3 Kinder möglich ist. Auch hier, wie im Kindergartenfreibereich, binden wir die pädagogischen Teams mit ein und geben dabei aktuelle fachübergreifende Erkenntnisse weiter, die wir über Forschungsvorhaben an den Universitäten Köln und der Universität Geisenheim gemeinsam erarbeiten.

Auch die notwendigen DIN EN Bestimmungen, die wir als Handwerk verstehen, sowie Fragen zur Verkehrssicherheit und Haftung sind Grundbestandteil bei unseren U3 Konzeptionen. Das erste U3 Konzept in Deutschland wurde übrigens vom Team der FFS in Wiesbaden geplant und im Rahmen einer Bürgerbeteiligung als Gesamtkonzept unter fachlicher Anleitung auch umgesetzt. Es gab Richtung weisende Impulse für die wir heute noch in Fachkreisen bei der Planung von Freiräumen von U3 Bereichen bekannt sind.

Adresse

Forschungsstelle für Frei- und Spielraumplanung (FFS)
Birkenweg 1
35644 Hohenahr-Altenkirchen

Kontakt

Tel.: 06444 / 93 14 - 0
Fax.: 06444 / 93 14 - 10
info@ffs-hohenahr.de

Geschäftszeiten

Mo - Fr 8:00 – 17:00 Uhr